Über den Runden Tisch zum Isebek-Grünzug


AKTUELLES:
Die nächste Sitzung zur Gestaltung des Isebek-Parks ist für den 9. November um 18.00 Uhr im Bezirksamt Eimsbüttel (Raum 1275) geplant. Die Gestaltung des Isebek-Parks schreitet weiter voran und soll auf dem Termin am 9. November auch noch einmal im Überblick dargestellt und werden. Zum Thema der Hundeauslaufflächen und der engagierten Diskussion, die darüber im Kerngebietsausschuss geführt wurde, stehen im Downloadbereich ein paar Dateien (unter Downloads 2017) zur ergänzenden Information zur Verfügung.
Bitte beachten Sie dazu auch die Pressemitteilung des Bezirksamtes Eimsbüttel, die Ihnen hier zum Download zur Verfügung steht.


Zielsetzungen des Runden Tisches „Isebek-Grünzug“

Der Runde Tisch zum Isebek-Grünzug soll die Bürgerbeteiligung im Zusammenhang mit der Abstimmung und Umsetzung von Projekten und Impulsen zur Entwicklung und Gestaltung des Isebek-Grünzuges verstärken. Der Runde Tisch unterstützt die Bezirksverwaltung und die Bezirkspolitik durch die Berücksichtigung unterschiedlicher Nutzungsinteressen bei der Abstimmung und Entscheidungsfindung. Diese Abstimmungsprozesse finden auf der Grundlage der bestehenden Beschlüsse der Bezirksversammlung Eimsbüttel und der Zielsetzungen der Bürgerbegehren zum Isebek-Park statt.

Der Runde Tisch zum Isebek-Grünzug wird sich auch mit Unterstützung eines noch zu erstellenden Gutachtens für den Isebek-Grünzug mit zukünftigen Planungen und Entwicklungen im Planraum befassen, Projektideen oder auch Missstände diskutieren, sowie Empfehlungen aussprechen. Der Runde Tisch tagt öffentlich und richtet sich an alle an den Entwicklungen im Isebek-Grünzug interessierten Personen und Institutionen.